Köln: Trödelcafé

Wer nicht explizit weiß, wo es sich in Köln befindet, wird es eher nicht zufällig finden: Hinter dem großen Gebäude des Kaufhof auf der Schildergasse versteckt sich das Antik- und Trödelcafé, nur wenige Meter vom Trubel der Haupteinkaufsstraße. Wer den Laden durch die Glastür betritt, auf der eine große Tortenspitze mit den Öffnungszeiten klebt, wird von einem Schwall von Heimeligkeit begrüßt: Es sieht aus wie bei Oma, irgendwie.

Wer nach Biedermeierstühlen, verschnörkelten Lüstern, verzierten Spiegeln oder Barockgemälden sucht, ist hier genau richtig. Wer eine Tasse Kaffee (2 Euro) und ein Stück hausgemachten Schokokuchen (2,50 Euro) genießen und sich dabei – von Häkelkissen umgeben – auf mit Rosenmuster verzierten Polstermöbeln zurücklehnen möchte, übrigens auch. Fast das komplette Interieur ist käuflich!

Trotz seiner versteckten Lage hält sich das Trödelcafé bereits seit 1986 im Herzen von Köln. Es gibt viele Stammgäste, die regelmäßig für ein Stück Torte und etwas „Geklöne“ (wie man in Köln sagt) vorbeischauen. Doch nicht nur das zuckerhaltige Angebot auf der rot glänzenden Speisekarte ist überzeugend, auch die herzhaften Speisen sind mit Liebe gemacht. Die Tomatensuppe (4,20 Euro) schmeckt äußerst cremig und wird in Tellern mit Rosenmuster serviert.

Auch die anderen Gerichte befinden sich preislich gesehen auf normalem Köln-Niveau. So zahlt man für Bandnudeln mit Räucherlachs in Rahmsauce 8,90 Euro, gebratener Ziegenkäse im Speckmantel kostet 5,90 Euro. Für den gleichen Preis bekommt man ebenfalls einen griechischen Walnusskuchen mit Vanilleeis.

Serviert wird das Ganze in schummrigen Licht und von sanfter Klassik-Musik untermalt – das perfekte Ambiente für einen vertrödelten Nachmittag.

Antik- & Trödelcafé
An St. Agatha 29
50667 Köln
Mo-Sa ab 10 Uhr
So 14 – 19 Uhr

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Julia

     /  10. Oktober 2011

    Im Trödelcafé ist der Vollwertsalat (mit Ziegenkäse) sehr zu empfehlen – lecker!!! Da geh ich immer hin, wenn ich mal in der alten Heimat mit Mama shoppen gehe :).
    Grüße von einer Exil -Kölnerin in Berlin 😉

    Antwort
  2. Ritterin

     /  26. Mai 2013

    Ich kenne und schätze das Antik-Café schon viele Jahre wegen der Gemütlichkeit und den leckeren Sachen, die es dort zu zivilen Preisen gibt. Grüße von einer Exil-Kölnerin aus Rommerskirchen 😉
    PS: Empfehlung in Dresden: Das kleinste Café

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: