Köln: Salon Schmitz

Der „Salon Schmitz“ auf der Aachener Straße ist vielleicht nicht das urkölscheste Etablissement, dafür eines der beliebtesten. Zu Mittagszeiten wird es mitunter schwierig, noch einen Sitzplatz zu bekommen – was die Gäste nicht davon abhält, auch im Stehen zu essen. Daran sind sicherlich unter anderem die schmackhaften Quiches schuld, die in allen möglichen Variationen in der angehängten „Metzgerei Schmitz“ (in der sich zusätzlich ein paar wenige Sitzplätze befinden) bestellt werden können.

Doch auch außerhalb der Mittagspause lohnt sich ein Besuch im Salon. Von verschiedenen Kaffeespezialitäten über frisch gepresste Säfte und Tees bis hin zu einem reichhaltigen Frühstücks- und Kuchenangebot bietet der Salon Schmitz schlagende Argumente, seinen Nachmittag auf der Aachener Straße zu verbringen, auch wenn die Preise verhältnismäßig hoch sind. Während der vordere Teil des Cafés mit Design-Bistrostühlen ausgestattet ist, laden im hinteren Teil plüschige Sofas und Sessel, Nierentische und cremefarbene Stehlampen zum Verweilen ein. Im Sommer gibt es auch die Möglichkeit, draussen zu sitzen – wobei der Blick auf die stark frequentierte Hauptstraße nicht unbedingt zu den schönsten gehört.

Und wer aus Versehen vergessen hat, einen Schmöker in die Tasche zu packen, muss ebenfalls keine Löcher in die Luft starren: Regelmäßig organisiert der Salon Ausstellungen mit bekannten Künstlern, deren Werke an die charmanten Backsteinwände gehangen werden. Schließlich ist das Café – sowie das im Keller befindliche „Coco Schmitz“ – ein wichtiger Treffpunkt der Créme de la créme der Kunstszene während der alljährlich im Frühling stattfindenden ART COLOGNE und auch an „kunstfreien“ Tagen tummelt sich hier das ein oder andere aus den Medien bekannte Gesicht.

Salon Schmitz
Aachener Straße 28
50670 Köln
Täglich ab 10 Uhr
Haltestelle: Rudolfplatz

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Mhmm, der Salon ist nett. Aber auch ziemlich unpersönlich.
    Richtig gemütlich & heimelig – manchmal auch etwas eng – wird es im winzigen Gustafson’s in der Engelbertstrasse! Der Kaffee ist super, ebenso die Croissants – und das schöne: man fühlt sich sofort wie unter alten Freunden! ♥-Café des Monats! liebe Grüße aus Köln!

    Antwort
  2. Kaffeehäuschen

     /  28. Dezember 2011

    Ich nehme an, dass ich mittlerweile diese Atmosphäre aus den Cafés in Berlin gewohnt bin…
    Das Gustafson’s setze ich direkt mal mit auf die Liste, danke für den Tipp!

    Antwort
  3. Andy

     /  18. Dezember 2012

    Müssten in letzter Zeit immer wieder schlechte Erfahrungen machen im Salon: unfreundliche/inkompetente Kellner, man wird etwa 30min sitzen gelassen ohne eine Bestellung aufzugeben, kalter Kaffee …. und bei ner Beschwerde gibts ein kaltes Achselzucken der Besitzer. Super! Wenns so weitergeht, geht der Salon bald pleite.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: