Berlin-Kreuzberg: Nest

Das Café „Nest“ ist nur spärlich besucht an diesem Sommernachmittag, an dem der Berliner Straßenasphalt vor Hitze verschwimmt und zu einem Spießrutenlauf für Barfußgänger wird. Ein kaum spürbarer Windhauch lässt die Lampions schwingen, die über meinem Kopf an der Markise angebracht sind, aus den Lautsprechern tönt entspannte Musik von Moloko.

Ein Tag, an dem das Stück Karottenkuchen (2,50 Euro) aus der englischen Hudson’s Bakery besonders groß und die Apfelschorle besonders kalt ausfällt – an diesem Ort, dessen Mischung aus unverputzten Wänden, großen schwarzen Industrielampen, alten Möbeln und frischen Blumen einen besonderen, irgendwie Berlin-typischen Charme ausstrahlt. Das „Nest“ ist zu jeder Jahres- und Tageszeit ein willkommener Anlaufpunkt für die Bewohner des Kiezes am Rande des Görlitzer Parks, denn sowohl Frühstück als auch Kuchen und große oder kleine Leckereien stehen auf der Speisekarte. Kreationen wie „Orangen-Fenchelsalat mit hausgebeiztem Lachs“ (5,80 Euro) oder „Zanderfilet mit Kartoffel Schmorgurken“ (11,90 Euro) lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die hausgemachte Rote Grütze mit Vanillesauce (4 Euro) könnte den krönenden Abschluss bilden.

Wer es schafft, an wolkigen Winterwochenenden einen der begehrten Plätze – sei es auf einem der beneidenswert gut erhaltenen schwedischen Designklassiker oder einem der mit abblätternden Pastellfarbe überzogenen Küchenstühlen – in den Räumen zu bekommen, darf sich zurücklehnen und verwöhnen lassen. Denn der Service ist schnell, freundlich und aufmerksam und die typische Berliner Schnoddrigkeit ist meilenweit entfernt.

Dass die viel benörgelte Gentrifizierung gerade im nördlichen, unweit der Spree gelegenen Kreuzberger Wrangelkiez wie ein Lauffeuer um sich gegriffen hat, bleibt auch hier nicht unbemerkt. Wirkt das Publikum doch meist wie ein Querschnitt durch die oberen Gesellschaftsschichten, die mit Vorliebe bei laktosefreiem Latte Macchiato die erschöpften Freiberufler-Gemüter zur Ruhe kommen lassen. Zahlreiche Spirituosen, Heiß- und Kaltgetränke oder Cocktails stehen ihnen dabei zur Seite. Ist die Sehnsucht zu groß, gibt es die Möglichkeit, sich einen Zugang für das Wlan zu erwerben.

Café Nest
Görlitzer Straße 52
10997 Berlin
Mo-So ab 10 Uhr
U2: Schlesisches Tor/Görlitzer Bahnhof

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Das hört sich echt cool an ! Ist auf meinem nächsten Berlin-Trip vorgemerkt. Danke für die Empfehlung!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: